Frischkäse: Herrlich vielseitiges Molkerei-Produkt

Aus Milch lassen sich viele verschiedene Produkte herstellen, zum Beispiel Joghurt, Sahne, Käse – und Frischkäse. Doch was ist Frischkäse eigentlich genau? Und welche Arten gibt es? Unter Frischkäse versteht man allgemein frisch hergestellte, ungereifte Erzeugnisse, die unmittelbar nach der Herstellung genussfertig und für den baldigen Verbrauch bestimmt sind – wie zum Beispiel Speisequark, Fromage blanc oder Cottage cheese. Auch Sorten wie Ricotta zählen dazu, die entweder frisch verzehrt oder durch Salzen, Räuchern oder Trocknen haltbar gemacht werden.
In weiterem Sinne wird der Begriff auch auf Käse angewendet, die für eine längere Reifung bestimmt sind, aber auch frisch oder nur leicht angereift angeboten werden, wie das bei manchen Pecorini der Fall ist. Speisequark, kurz als Quark oder in Bayern und Österreich auch als Topfen bezeichnet, ist ein Frischkäse mit pastenartiger Beschaffenheit. Es gibt ihn in allen Fettstufen, besonders beliebt ist die Magerstufe. Heiß begehrt sind aber auch Quark- und Frischkäse-Zubereitungen mit Früchten, Gemüse und anderen Zutaten. Gewusst? Mascarpone ist der bekannteste hochfette Frischkäse Italiens mit mindestens 80 % Fett i.Tr.
Zusammengefasst:
  • Frischkäse ist ungereift verzehrfertig, also direkt nach der Herstellung
  • Auch Quark, Ricotta und Hüttenkäse fallen in die Kategorie Frischkäse
  • Zubereitungen enthalten Früchte, Kräuter, Oliven oder andere Zutaten
Dieser Artikel wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von GRÄFE UND UNZER VERLAG GmbH | www.graefe-und-unzer.de
{Label:Close}